Rezensionen "The Undreamt Oasis"

 

"Es gelingt ihnen [DuckTapeTicket] einen völlig neuen Klangkörper entstehen zu lassenn in dem sieben Musiker ganz im Dienst des Streichens stehen. [...] Das erste Hören ist ein Wechselbad zwischen Hot Club de France, Coctailjazz, Powerhords, Jazzrock, Ambient, Klassik und Neuer Musik. " - Jan Kobrzinowski, JazzThetik Magazin

 

- JazzThetik 09/10 17

- JazzThetik 09/10 17


"Jazz erweist sich immer dann am lebendigsten, wenn es gelingt, unterschiedliche Musiktraditionen und –stile neu zu verbinden. In diesem Sinne ist The Undreamt Oasis mit verschiedenen An-Klängen an String Jazz, Rock Jazz, Gypsy, Blue Grass und Country eine wohltuend lebendige Oase - eine Musikproduktion, die ihren nicht unerheblichen kreativen Aufwand nicht in den Vordergrund stellt, sondern hinter einem schnörkellosen Swing und Groove und einer großen Ensembleleistung von jungen Musikern mit viel Schwung und Spielfreude zu verbergen weiß. Großartig!" - Dr. Heinrich Brinkmöller-Becker, nrwjazz.net

 

Konzertkritiken

"DuckTapeTicket setzt unverbraucht futuristische Akzente ohne die Wurzeln im musikalischen Mutterboden vollkommen zu kappen." - Holger Schulz, Neue Osnabrücker Zeitung


"...hohe Improvisationskunst und innovative Klangwege werden in diesem Trio großgeschrieben." - Walter Schnabel, Bonner Rundschau


"...Dissonante Akkordsequenzen und filigrane Melodik fügen sich mit dem Duck Tape Ticket stets swingend zu einem Streicherstil, der unverkennbar eine Flagge für die progressive Zukunft des Jazz gehisst hat." - Hans-Dieter Grünefeld, Neue Musikzeitung


"...routiniert, oder gar einschmeichelnd im konservativ uninspirierten Sinn klingt das nie. Es ist immer eine gewisse Grundspannung zu spüren und ein Gespür für Formen innerhalb der Musik. [...] Und ein hin und wieder eingebrachter Schuss Blues erdet "The Dive" bei aller Leichtfüßigkeit wohltuend." - Jörg Konrad, KultKomplott


"...Die Formation DuckTapeTicket präsentiert den Jazz der Zukunft. [...] Weg von bombastischen Arrangements, virtuosen Spitzfindigkeiten und den scheinbar unbegrenzen Möglischkeiten der Elektronik"Jörg Konrad, Süddeutsche Zeitung


"...Die mutigste und ungewöhnlichste Besetzung der vergangenen Jahre"- Futuresounds Wettbewerb, Leverkusener Jaztage


"Die drei mussten ja schon ob ihres herrlich verrückten Bandnamens gewinnen: Ducktapeticket [...] heißen die Sieger des Jazztage-Nachwuchswettewerbs "Future Sounds" 2013 [...]" - Leverkusener Anzeiger

"Das reicht von Prog-Rock- Eruptionen [...] über Balladeskes [...] bis hin zum "bisschen blues" im 7/8 Takt. [...] In der zentralen Suite "The Undreamt Oasis" gibt sich der Komponist Paul Bremen ganz dem Spirit der 1960er und 1970er Jahre hin und erschafft Klänge, die an King Crimson oder das Mahavishnu Orchestra erinnern, was ihn aber nicht von einem kurzen Ausflug in den Gipsy Swing abhält. Macht Lust auf mehr."  - Concerto 09/17

Concerto 09/17

Concerto 09/17

Concerto 09/17

Concerto 09/17


" [...] der Crossover aus Streicher-Ensemble und Jazz-Combo [ist] vollends gelungen. [...] Die ideale Verschmelzung von Klassik und Jazz, sagenhaft locker gezockt trotz kniffliger Materie und klanglich passenderweise luftig in Szene gesetzt. DUCK TAPE TICKET adeln sich mit diesem Projekt als Visionäre zwischen E- und U-Musik [...]" - Andreas Schiffmann, musikreviews.de